Vom Austrian Airlines Streik betroffen? Jetzt Entschädigung sichern >

Flightright gratuliert dem deutschen Nachwuchs-Segelteam zum Erfolg beim Red Bull Youth America’s Cup

  • Deutsches Nachwuchs-Segelteam beendet den “Red Bull Youth America’s Cup” mit dem siebten Platz und 33 Punkten in der Gesamtwertung
  • Flightright gratuliert den jungen Seglern zu ihrem Erfolg und wünscht für die Zukunft alles Gute
  • Die Jugendvariante des bekanntesten Segelrennens der Welt gilt als Karriereschmiede des Profi-Segelnachwuchses

Potsdam, 23.06.2017 – Das marktführende Fluggastrechte-Portal Flightright (www.flightright.de) gratuliert dem deutschen Nachwuchs-Segelteam zum siebten Platz beim “Red Bull Youth America’s Cup”. Im berüchtigten Bermuda mussten die Teams beim “Foiling”, einer besonders herausfordernden Art des Segelns, sich gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen. Das Team erreichte in der Gesamtwertung mit 33 Punkten den siebten Platz. Den Gesamtsieg erlangte mit 50 Punkten das britische Team und gewann das Rennen.

Flightright gratuliert dem Team
Das Team um Steuermann Paul Kohlhoff hatte schon in den Monaten zuvor ein hartes Training absolviert. Dank der Unterstützung von Flightright und anderer Sponsoren konnten sie die Reise zum Youth America’s Cup antreten. Kurz vor der Abreise besuchten das Team ihren Legal-Tech-Sponsor in der Firmenzentrale. Bei einem Meet and Greet beantworteten die Jungs den Mitarbeitern von Flightright Fragen rund um dem Wettkampf und ums Foiling. Außerdem konnte Flightright dem Team noch einmal persönlich viel Erfolg wünschen. Meldegelder, Reisekosten sowie Chartergebühren für Ausrüstung und vor allem für die Highperformance-Katamarane sind immens kostspielig. Folglich sind die Teams auf Sponsoren angewiesen, um bei Rennen dieser Art überhaupt teilnehmen zu können.

Philipp Kadelbach, Mitgründer und Chief Legal Officer von Flightright ist selber leidenschaftlicher Segler. Er weiß um die Herausforderung dieser Regatta:

“Wir gratulieren unserem deutschen Team zu einem großartigen Erfolg beim diesjährigen Youth America’s Cup! Sie haben einen starken Willen und Teamgeist sowie Sportlichkeit bei diesem herausfordernden Rennen bewiesen. Zu jedem Youth America’s Cup trifft sich die internationale Spitze des Segelsports, um sich miteinander zu messen. Das Team kann sehr stolz sein, dass sie dabei gewesen sind und einen bemerkenswerten siebten Platz erreicht zu haben.”

Das Team startete als Außenseiter und beendete nach einem mäßigen Auftakt den ersten Regattatag als Vorletzter (nach Punkten). Am zweiten Tag des Cups hatten die Deutschen jedoch einen starken Auftritt in den ersten Rennen, wurden dann jedoch im letzten Durchlauf vom schwedischen Team so behindert, dass Kohlhoff und sein Team mit dem Foiling-Katamaran die letzte Wendemarke rammte und dadurch eine bessere Platzierung wegen Punktabzug verpasste.

Nach oben scrollen