Vom Lufthansa Streik betroffen? Jetzt Entschädigung sichern >

Streik bei Lufthansa-Tochter Discover Airlines: Diese Rechte haben Flugreisende jetzt

Bei der Lufthansa-Tochter Discover Airlines kommt es an diesem Freitag zu einem Streik der Pilot:innen, nachdem die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) ihre Mitglieder nach einer Urabstimmung dazu aufgerufen hatte. Die Folge sind Flugausfälle an deutschen Flughäfen. Welche Rechte betroffene Flugreisende haben, erklärt Claudia Brosche, Fluggastrechtsexpertin bei Flightright.

„Da es sich bei diesem internen Streik von Discover Airlines nicht um einen außergewöhnlichen Umstand handelt, können Flugreisende bei kurzfristigen Annullierungen und großen Verspätungen einen Anspruch auf Entschädigung von 250 Euro bis 600 Euro geltend machen“, sagt Brosche. Der Europäische Gerichtshof hat in der Rechtssache C-28/20 Anfang 2021 entschieden, dass Airline-interne Streiks wie dieser zu einer Entschädigung der Flugreisenden führen. 

In Kürze: Die Rechte der Flugreisenden bei Streiks

  • Es besteht Anspruch auf Entschädigung von bis zu 600 Euro für verspätete und annullierte Flüge.
  • Passagier:innen haben bei annullierten Flügen die Wahl zwischen einer kostenlosen Ersatzbeförderung oder Ticketrückerstattung.
  • Fluggesellschaften müssen Ersatzbeförderungen schnellstmöglich organisieren und auch fremde Fluggesellschaften oder Über-Eck-Verbindungen prüfen.
  • Bei langen Wartezeiten am Flughafen haben Flugreisende Anspruch auf Versorgung in Form von Getränken, Mahlzeiten, Telefonaten und Hotelübernachtungen. 
  • Wenn sich ein Flug um mehr als 5 Stunden verspätet oder ausfällt, können Flugreisende den Ticketpreis zurückverlangen.

Streit um Tarifverträge

Die VC verfolgt das Ziel, Tarifverträge zu Gehalt und Rahmenbedingungen bei Discover Airlines durchsetzen. Die ersten Verhandlungen mit dem Unternehmen hat VC für gescheitert erklärt, weshalb sich bei einer Urabstimmung in dieser Woche knapp 96 Prozent der Mitglieder für einen Streik aussprachen. Keinen Tarifvertrag gibt es bislang auch für die Kabinen-Crews. Dort verhandelt die Gewerkschaft Ufo.

Nach oben scrollen