Flüge günstig buchen – unsere Tipps

  • 24 Mai 2022

Mit dem zumindest gefühlten Ende der Corona-Pandemie forciert sich in vielen von uns eine ungeahnte Lust zu reisen. Angesichts psychisch belastender Faktoren wie Lockdown, Quarantäne oder gar Isolation kann man das mehr als nachvollziehen. Insbesondere Flugreisen sind derzeit so beliebt wie lange nicht mehr. Doch das hat auch seine Folgen. Da nämlich auch die Reisebranche einige der härtesten Jahre ihres Bestehens hinter sich hat, sieht sie sich gezwungen auf die hohe Nachfrage entsprechend zu reagieren. Wie sie das macht? Mit steigenden Preisen. Das schlägt sich nicht nur in den Übernachtungskosten in Unterkünften nieder. Auch Flüge sind derzeit so teuer wie lange nicht mehr. Doch ein Flug muss nicht zwangsläufig hochpreisig ausfallen. Da es viele verschiedene Airlines gibt und damit Ihr Urlaubsziel in den allermeisten Fällen nicht nur von einem Fluganbieter angeflogen wird, lohnt sich ein Vergleich. Wie Sie beim Flüge buchen bares Geld sparen können, wollen wir für Sie einmal im Folgenden unter die Lupe nehmen.

Wie bucht man Flüge am billigsten?

Doch wie kann man denn nun günstig Flüge buchen? Hierfür gibt es einige wichtige Regeln, an die man sich halten sollte. Wirft man einen Blick ins Internet, dann wird man als allererstes feststellen, dass die Preise für Flugreisen zum Teil stark variieren. Hier machen häufig schon Minuten einen gewaltigen Unterschied. Bei Langstreckenflügen können das manchmal Differenzen im dreistelligen Bereich sein. Wer hier zu einem falschen Zeitpunkt zuschlägt, ärgert sich sehr. Doch bei genauerem Hinsehen wird schnell deutlich, dass sich die Preise nicht wahllos ändern. Dahinter steht vielmehr ein System, das man verstehen sollte, um kräftig sparen zu können. Wir zeigen Ihnen mal, welche Punkte es zu beachten gilt.

Zunächst einmal spielt das Timing beim Buchen eine große Rolle. Hier sollten Sie weder zum Frühbucher, noch zum Last-Minute-Jäger werden. Am besten eignet sich hier ein Mittelweg. So haben Studien ergeben, dass die Flugpreise in der Regel etwa anderthalb bis zwei Monate vor gewünschtem Reisebeginn am besten sind. Neben dem Abstand zum Reisebeginn sollten Sie auch den Wochentag bedenken, an dem Sie buchen. In der Regel ist es gerade das Wochenende, an dem sich Menschen um die Planung ihres Urlaubs kümmern. Dementsprechend werden auch am Samstag und Sonntag die meisten Flüge gebucht. 

Das lässt sich tatsächlich an der Preisentwicklung ablesen. So sind die Flugtickets in der Woche niedriger. Insbesondere der Dienstagabend eignet sich als gutes Zeitfenster für die Buchung eines Flugs. Warum? Die allermeisten Airlines nutzen den Dienstag, um ihre Flugpreise für die nächste Woche einzustellen. Währenddessen kann man wahre Schnäppchen machen. Neben dem Tag spielt auch der Monat eine große Rolle. Vorwiegend im Dezember, Januar und Februar befinden sich die Flugpreise erfahrungsgemäß auf dem Jahrestief. Im Wonnemonat Mai und dem Beginn des Sommers im Juni sind sie hingegen sehr hoch. 

Sollten Sie so wenig wie möglich für Ihren Flug zahlen wollen, kann auch die Wahl des Anreise- und Arbeitstages von großer Bedeutung sein. Wie Sie sich vielleicht denken können, sind Reisen von Freitag bis Sonntag als sogenannte Wochenendtrips äußerst beliebt. Entsprechend hoch sind auch die damit verbundenen Flugpreise. Gleiches gilt auch dann, wenn Sie einen klassischen Wochenurlaub von Montag bis Sonntag machen wollen. Dann sieht es nicht anders aus. Dementsprechend ist es ratsam, außerhalb der Norm zu fliegen. So sind Abflüge in der Mitte der Woche deutlich günstiger. Auch am Samstag können Sie wahre Schnäppchen machen. Wer sich hier bei An- und Abreisedatum flexibel zeigt, kann jede Menge Geld sparen.

Heutzutage werden Flüge eigentlich fast nur noch über sogenannte Vergleichsportale wie Check24, Skyscanner oder Opodo gebucht. Hier kann man zum Teil viel günstigere Preise ergattern als bei den Airlines selbst oder im Reisebüro. Doch Vergleichsportal ist nicht gleich Vergleichsportal. Mitunter können die Webseiten der verschiedenen Anbieter:innen etwas unübersichtlich daherkommen. Deshalb ist es wichtig, dass man den Durchblick behält und nicht auf vermeintliche Schnäppchen reinfällt. Insbesondere beim Gepäcks können sich nämlich echte Kostenfallen auftun, die man nicht ignorieren darf. Kaufen Sie also nicht wild drauflos, sondern sehen Sie sich alles in Ruhe an. 

Nicht nur der Wochentag an dem Sie fliegen hat einen großen Einfluss auf die Höhe des Flugpreises. Natürlich ist es auch saisonabhängig wie hoch die Ticketpreise ausfallen. So müssen Sie mit Flügen in den Sommerferien immer mit weit höheren Preises rechnen als beispielsweise direkt zu Jahresbeginn. Sollten Sie keine Kinder oder zumindest keine Schulkinder haben, sollten Sie deshalb flexibel reisen und die Zeiten der Schulferien unbedingt meiden. Besonders viel können Sie auch dann sparen, wenn Sie sich für einen Flug in den frühen Morgenstunden oder gar der Nacht entscheiden. Richtig günstig wird es dann, wenn Sie auf einen Direktflug verzichten und stattdessen ein Umsteigen in Kauf nehmen.  

Mit sogenannten Gabelflügen können Sie ebenfalls viel Geld sparen. Hierbei handelt es sich um Flüge, bei denen die Start- und/oder Zielflughäfen unterschiedlich sind. Beliebt ist es beispielsweise vom Großflughafen BER in Berlin abzufliegen und bei der Rückreise beispielsweise am Flughafen Leipzig zu landen. Da beide Städte nur knapp zwei Stunden Autofahrt voneinander entfernt sind, kann man den geringen zusätzlichen Aufwand durchaus in Kauf nehmen. Probieren Sie es beim nächsten Flugvergleichsportal einfach mal aus. Sie werden überrascht sein, welche Schnäppchen hier möglich sind.

Ein weiterer wichtiger Tipp, den Sie bei einer Onlinebuchung beachten sollten, sind die sogenannten Cookies Ihres Browsers. Diese sammeln wichtige Daten zu Ihrem Surfverhalten im Internet. Dementsprechend entgeht vielen Anbietern nicht, dass Sie bereits seit längerem auf der Suche nach einem Schnäppchen sind. Natürlich wissen die Vergleichsportale, dass auch Sie früher oder später schwach werden. Dementsprechend machen sie sich Ihr Interesse zu Nutze und erhöhen mitunter die Preise, die bei Ihnen aufgerufen werden. Lassen Sie es gar nicht erst so weit kommen. Durch das Deaktivieren von optionalen Cookies können Sie den Vergleichsportalen verbieten, Ihre Chronik einzusehen. So können Sie sicher sein, immer einen neutralen Preis zu erhalten. 

Je länger der Urlaub, desto schwerer der Koffer. Und hier kann es sich um eine echte Kostenfalle handeln. Zwar punkten viele Billig-Airlines wie EasyJet oder Ryanair mit tollen Basispreisen, durch Aufpreise für das Gepäck können diese aber häufig sehr teuer werden. Dementsprechend sollten Sie gleich bei der Suche im Vergleichsportal ehrlich zu sich selbst sein und nach den Preisen inklusive Gepäck filtern. Dies hilft Ihnen nicht nur bei der Kostenkalkulation Ihres Urlaubs, sondern bewahrt Sie auch vor bösen Überraschungen. 

Wo gibt es die billigsten Flüge?

Hand aufs Herz. Wann waren Sie das letzte Mal in einem Reisebüro? Viele von Ihnen müssen bei dieser Frage sicherlich lange grübeln. Verwunderlich ist das kaum. Schließlich hat das Internet viele unserer Gewohnheiten revolutioniert. Das gilt nicht nur für das Onlineshopping an sich, sondern auch für das Buchen einer Reise. Angefangen bei Unterkunft, über örtliche Unternehmungen bis hin zu den Flugtickets kann man heutzutage alles bequem über das World Wide Web buchen. Das ist natürlich nicht nur komfortabler, sondern in den allermeisten Fällen auch deutlich günstiger. Bei Flügen kann man sich eine der zahlreichen Flugvergleichsportale oder Flugsuchmaschinen zu Nutze machen. Wir haben Ihnen einmal ein paar der beliebtesten aufgelistet. 

Was ist die beste Flugsuchmaschine?

Wer sich für eine Flugsuchmaschine interessiert, sollte einiges beachten. So ist Flugsuchmaschine nicht gleich Flugsuchmaschine. Die Anbieter lassen sich vielmehr in zwei Unterkategorien einteilen. Auf der einen Seite steht das Flugvergleichsportal. Dieses ist eher eine Art Online-Reisebüro. Aus diesem Grund eignet es sich auch hervorragend, um zunächst einmal ein grobes Gefühl dafür zu bekommen, welche Airlines überhaupt das gewünschte Ziel anfliegen. Doch die Portale haben auch ihre Schattenseiten. So kann es bei manchen zu versteckten Kosten kommen, die im Nachhinein zu Buche schlagen und ärgerlich sein können. Generell haben manche Anbieter:innen in diesem Bereich Probleme, ausreichend transparent zu sein.

So veranschlagen hier Anbieter:innen wie Fluege.de oder Opodo in der Regel auch Kosten für ihre Dienstleistung als Vermittler. Daher kommt auch die Parallele zum Reisebüro. Das sorgt nicht nur für Mehrkosten, die ärgerlich sind. Abseits der Dienstleistungsgebühr ist es nämlich häufig der Fall, dass Sie für Extras wie eine Sitzplatzreservierung oder mehr Gepäck einen höheren Aufpreis zahlen als bei der Airline selbst. Da Sie im Falle einer Buchung bei einem der Flugvergleichsportale obendrein zwei Verträge abschließen (Airline und Vermittler), kann es im Falle einer Umbuchung oder eines Rücktritts sehr aufwendig werden. Deshalb raten wir Ihnen eher dazu, Flugvergleichsportale als Inspiration zu nutzen, um den Flug schlussendlich mithilfe einer Flugsuchmaschine zu buchen.

Das Prinzip von Flugsuchmaschinen ist viel transparenter. So setzen Anbieter wie Momondo oder Skyscanner gar nicht erst auf eine eigene Vermittlungsgebühr. Da diese Sie an die Webseite der Airline selbst weiterleiten, scheint das Geschäft der Suchmaschinen eher auf sogenannten Affiliate-Links zu basieren. Sie bekommen eine Provision von der Airline, wenn ein:e potenzielle:r Kund:in auf die Webseite der Fluggesellschaft weitergeleitet wird. Einmal auf der Webseite der Airline angekommen, können Sie den gewünschten Flug buchen, wenn Ihnen der Preis zusagen sollte. Flugsuchmaschinen bestechen insbesondere durch ihr breitgefächertes Angebot. Hier kann die Konkurrenz häufig nicht mithalten. Obendrein drohen hier keine versteckten Kosten, da man direkt auf die Webseite der Airline weitergeleitet wird und die notwendigen Informationen erhält. 

Wann ist die beste Zeit um Flüge zu buchen?

Sollten Sie einen Flug buchen wollen, spielt das Timing eine große Rolle. Hier kann man nämlich jede Menge Geld sparen. Zum einen ist der Tag wichtig, an dem Sie einen Flug buchen. Innerhalb der Woche ist besser als am Wochenende. Weiterhin spielt der Monat eine wichtige Rolle. Schließlich werden in den späten Frühlings- und frühen Sommermonaten in aller Regel mehr Flüge gebucht als im Winter. Hier bestimmt die hohe Nachfrage auch stets den aufgerufenen Preis. Zu guter Letzt tun Sie sich und Ihrem Geldbeutel einen Gefallen, wenn Sie zu später oder sehr früher Stunde nach einem passenden Flug suchen. Je weniger Webseiten-Besucher gerade nach einem Flug suchen, umso niedriger ist die Nachfrage und entsprechend sinkt auch der Preis. 

Welcher Wochentag ist am günstigen zu buchen?

Sie müssen sich nicht einfach den Preisen hingeben, die im Internet für Ihren Wunschflug aufgerufen werden. Sollte Ihnen dieser nicht gefallen, kann es sich lohnen, am Dienstag noch einmal vorbeizuschauen. Die beste Zeit ist dabei ab 18.00 Uhr. Warum? Viele Airlines ändern zu diesem Zeitpunkt die Tarife für die kommende Woche. Dabei kann es zu echten Schnäppchen kommen, wenn Sie schnell sind. An einem Samstag oder Sonntag sollten Sie nach Möglichkeit hingegen keine Flüge buchen. Hier ist der Andrang und damit auch der Preis in der Regel zu hoch. 

Werden Flüge teurer wenn man öfters danach sucht?

Sollten Sie die optionalen Cookies beim Besuch einer Webseite nicht deaktivieren, kann es vorkommen, dass Sie bei zukünftigen Besuchen der Webseite individuelle Preise bekommen. Da die Webseitenbetreiber:innen Ihr Interesse bemerkt haben, werden sie die Preise dabei nicht selten nach oben korrigieren. Durch das Löschen alter Cookies sowie das Deaktivieren optionaler Cookies kann Ihnen das nicht passieren. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, besucht das Flugvergleichsportal oder die Flugsuchmaschine mithilfe eines sogenannten Virtual Private Networks (VPN). Dann sind Sie garantiert anonym für den Webseitenbetreiber:innen.

Günstig Flüge buchen- unsere Tipps auf einen Blick

  • Buchen Sie zum richtigen Zeitpunkt (Winter, Dienstagabend)
  • Entscheiden Sie sich für Flüge in der Woche oder am Samstag
  • Nutzen Sie Flugsuchmaschinen und nicht -vergleichsportale
  • Nutzen Sie nach Möglichkeit Gabelflüge
  • Fliegen Sie nachts und außerhalb der Hauptreisezeiten
  • Deaktivieren und löschen Sie Cookies
  • Buchen Sie frühzeitig das Gepäck, um versteckte Kosten zu vermeiden

Wie kann Flightright Ihnen weiterhelfen?

Sie haben einen günstigen Flug erwischt aber nun kommt die Fluggesellschaft Ihrem Urlaubsglück in die Quere? Ihr Flug ist überbucht, verspätet oder fällt aus?

Als Experten und Expertinnen zum Thema Fluggastrecht setzen wir ihr Recht auf Entschädigung gegenüber der Airline durch!

Tipp: Unser neuer Service Flightright FirstClass sichert Sie im Voraus bei Stress mit der Airline ab. Fällt Ihr Flug aus, bekommen Sie mit uns den schnellstmöglichen Alternativflug. So steht Ihrem Urlaub nichts mehr im Wege.