Wie kann ich Jetlag überwinden?

  • 6 April 2022

Er gehört bei Langstreckenflügen dazu wie der nur über den Wolken schmeckende Tomatensaft, viele Fluggäste würden aber wohl lieber darauf verzichten. Es geht um den Jetlag. Doch was genau ist eigentlich ein Jetlag, wie macht er sich bemerkbar und was ist die beste Hilfe gegen Jetlag? Das alles erfahrt ihr hier in unserem neuen Blog-Artikel.

Sind Sie von einer Überbuchung, Flugverspätung, Annullierung, Flugumbuchung oder einem verpassten Anschlussflug betroffen? Prüfen Sie mit unserem Entschädigungsrechner, ob Sie für Ihren Problemflug eine Entschädigung erhalten können. Jetzt Flug prüfen.

Was ist ein Jetlag?

Bei einem Langstreckenflug durchqueren Fluggäste nicht nur Ländergrenzen, sondern auch unterschiedliche Zeitzonen. Wenn die Zeitdifferenz mehrere Stunden beträgt, verändern sich die Sonnenuntergang und -aufgangszeiten für Fluggäste und deren innere Uhr. Das Unwohlsein, dass daraus resultiert, nennt man Jetlag. Die Symptome können bei den Fluggästen ganz unterschiedlich sein, das Müdigkeitsgefühl ist aber ein Hauptmerkmal des Jetlags.

Wie äußert sich ein Jetlag?

Das Müdigkeitsgefühl kennen die meisten Flugreisende von einem Jetlag. Doch was sind andere Merkmale und kann es auch einen Jetlag ohne Zeitverschiebung geben? Typische weitere Symptome eines Jetlags können Magenprobleme, Kopfschmerzen, Reizbarkeit und ausgeprägte Schlafstörungen sein. Manche Fluggäste stecken den Jetlag erstaunlich schnell weg, andere können Tage oder Wochen damit zu tun haben. Es ist also sehr individuell, wie stark jemand auf eine Zeitverschiebung reagiert. Zudem kann es auch zu einen Jetlag ohne Zeitverschiebung und ohne das Reisen in ferne Länder kommen. Das kann dann passieren, wenn sich die innere biologische Uhr nicht mehr mit dem Alltag und dem Berufsleben vereinbaren lässt. Es entsteht eine Art Dauer-Jetlag.

Was hilft gegen Jetlag?

Den Jetlag vermeiden geht bei einem Langstreckenflug meist nicht. Doch es können einige Maßnahmen getroffen werden, um dem Jetlag entgegenzuwirken. Doch was tun gegen Jetlag zu Hause, wie können präventive Maßnahmen getroffen werden? Grundsätzlich ist es ratsam, sich schon vor der Abreise an den Rhythmus und die Zeit des Reiseziels zu gewöhnen. Bei Flügen nach Asien oder Australien sollte dabei anders vorgegangen werden als zum Beispiel bei Flügen in die USA oder Südamerika. Reisen Sie nach Westen, sollte der Flug, wenn möglich, so gebucht werden, dass Sie gegen Mittag am Reiseziel ankommen, da es so leichter ist, bis zum Abend wach zu bleiben. Zu Hause sollten Sie die Tage vor der Reise versuchen, spät ins Bett zu gehen, um sich langsam an die Zeit zu gewöhnen. Soll dem Jetlag in Richtung Osten vorgebeugt werden, ist es genau anders herum. Gehen Sie vor der Reise früh ins Bett und stehen Sie früh auf. Während eines Langstreckenflugs in Richtung Osten sollte Sie versuchen, viel an Bord zu schlafen. Auf Reisen nach Westen sollten Sie stattdessen versuchen, an Bord wach zu bleiben. Regelmäßiges trinken sowie Bewegung im Flugzeug helfen dabei, nicht einzuschlafen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Wann ist ein Flug ein Nonstopflug?
Wo finde ich meine Buchungsnummer – PNR-Nummer?
Das Recht im Handgepäck: Was Urlauber bei Flugproblemen wissen sollten.

Tipps gegen Jetlag

  • schon zuhause mit Vorbereitung gegen den Jetlag beginnen
  • Schlaf-Wach-Rhythmus an andere Zeitzone anpassen
  • beim Flug eher leichte Kost essen, die nicht müde und behäbig macht
  • wenn möglich, einen Zwischenstopp einplanen, um sich langsamer auf Zeitumstellung zu gewöhnen
  • Während des Fluges viel trinken, jedoch auf Koffein und Alkohol verzichten
  • bei Ankunft so schnell wie möglich an Tages- und Nachtzeiten des Ziellandes gewöhnen
  • Viel Sonnenschein und frische Luft tanken, die der Müdigkeit entgegenwirkt

Wie lange dauert es Jetlag zu überwinden?

Während eines Jetlags passt sich der Körper nur schrittweise der neuen Ortszeit und Umgebung an. Dabei hängt es auch von der Flugrichtung, der Anzahl der Zeitzonen und der individuellen Verfassung ab und kann bis zu zwei Wochen dauern, den Jetlag bekämpfen zu können. Durchschnittlich benötigt unser Körper etwa einen Tag für die Bewältigung einer zeitlichen Differenz von 60 bis 90 Minuten. Die Flugrichtung ist dabei sehr entscheidend für die Stärke des Jetlags. Bei Flügen nach Westen, also nach Nord- oder Südamerika kann sich der Tag zum Beispiel um acht Stunden verlängern. Bei Flügen nach Osten, also nach Asien oder auch Australien verkürzt sich der Tag um acht Stunden. So sind für Flüge nach Osten Einschlafprobleme typisch, für Flüge nach Westen hingegen Durchschlafstörungen.

Warum ist Jetlag nach Osten schlimmer?

Die Frage, in welche Richtung ist Jetlag schlimmer, kann in den meisten Fällen mit Richtung Osten beantwortet werden. Der Jetlag nach Osten ist deshalb meist stärker ausgeprägt, weil sich der Tag verkürzt und man somit Zeit verliert, wohingegen man bei Reisen in den Westen Zeit gewinnt. Da die meisten Menschen einen inneren Tag-Nacht-Rhythmus haben, der ungefähr etwas länger als 24 Stunden ist, ist es einfacher, den Tag zu verlängern, indem man nach Westen fliegt. Hingegen bringt es den Körper mehr durcheinander, wenn der Tag beim Flug Richtung Osten verkürzt wird. Magenprobleme, Kopfschmerzen, Reizbarkeit und ausgeprägte Schlafstörungen können die Folge sein und man braucht länger, um sich davon zu erholen. 

Wie kann Flightright Ihnen weiterhelfen?

Jetlag ist nicht die größte Sorge, die Sie haben? Sind ihre Taschen vielleicht schon gepackt, aber jetzt kommt die Fluggesellschaft Ihrem Urlaubsglück in die Quere? Ihr Flug ist überbucht, verspätet oder fällt aus?

Als Experten und Expertinnen zum Thema Fluggastrecht setzen wir ihr Recht auf Entschädigung gegenüber der Airline durch!

Tipp: Unser neuer Service Flightright FirstClass sichert Sie im Voraus bei Stress mit der Airline ab. Fällt Ihr Flug aus, bekommen Sie mit uns den schnellstmöglichen Alternativflug. So steht Ihrem Urlaub nichts mehr im Wege.