1. Allgemeine Informationen über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten

(1) Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns von besonderer Bedeutung. Nachfolgend möchten wir Sie daher ausführlich darüber informieren, welche personenbezogenen Daten bei der Nutzung unseres Service verarbeitet werden.

(2) Verantwortlicher gemäß Art. 4 Nr. 7 Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“) ist die
Flightright GmbH
Rudolf-Breitscheid-Str. 162
14482 Potsdam
Telefon: +49 (0) 331 9816 9040
E-Mail: service@flightright.de
(nachfolgend „Flightright“). Weiterführende Angaben finden Sie in unserem Impressum.

(3) Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutz@flightright.de oder postalisch unter unserer Anschrift mit dem Zusatz „der Datenschutzbeauftragte“.

(4) Wir verarbeiten personenbezogene Daten nur unter Einhaltung der einschlägigen Datenschutzbestimmungen. Das bedeutet, die Daten werden nur bei Vorliegen einer gesetzlichen Erlaubnis verarbeitet. D.h., insbesondere wenn die Datenverarbeitung zur Erbringung unserer vertraglichen Leistungen sowie Online-Services erforderlich, bzw. gesetzlich vorgeschrieben ist, eine Einwilligung vorliegt, als auch aufgrund unserer berechtigten Interessen.

(5) Die Rechtsgrundlage der Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

2. Datenverarbeitung bei Registrierung für den Flightright FirstClass Service

(1) Auf unserer Seite können Sie sich für den Flightright FirstClass Service registrieren und einen Mitgliedsaccount erstellen. Für die Einrichtung eines Mitgliedsaccounts ist die Eingabe der unter nachfolgendem Absatz (4) aufgelisteten Daten zwingend erforderlich. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt,

(2) Die Verarbeitung der unter nachfolgendem Absatz (4) aufgelisteten Daten erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den vorgenannten Zwecken für die Nutzung des Mitgliederbereichs und somit für die Erfüllung des Vertrags und vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich.

Je nach Art des Mitgliedsaccounts haben Sie teilweise die Möglichkeit, freiwillige Angaben zu machen. Die Verarbeitung solcher freiwillig gemachten Angaben stützen wir auf unsere berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Diese dienen dem Zweck der Verbesserung der Kontaktaufnahme mit Ihnen und um eine schnelle Klärung von etwaigen Rückfragen zu gewährleisten.

(3) Nach Löschung Ihres Mitgliedsaccounts werden Ihre Daten für die weitere Verwendung automatisch gelöscht, es sei denn, dass wir nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in die darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

(4) Für die Registrierung als Nutzer und Einrichtung eines Mitgliedsaccounts ist die Eingabe folgender Daten zwingend erforderlich:

3. Datenverarbeitung bei Nutzung der FirstClass-Hotline 

(1) Sofern Sie die FirstClass-Hotline nutzen, verarbeiten wir folgende Daten:

Die aufgelisteten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

(2) Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den vorgenannten Zwecken für die Erfüllung des Vertrags erforderlich. Zudem wird die Datenverarbeitung auf Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO) und/oder unsere berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO gestützt. Diese ergeben sich ebenfalls aus den vorgenannten Zwecken. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

4. Datenverarbeitung bei Nutzung des Flughafenlounge-Services

(1) Sofern Sie den FirstClass Flughafenlounge-Service nutzen, verarbeiten wir folgende Daten:

Die aufgelisteten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

(2) Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den vorgenannten Zwecken für die Erfüllung des Vertrags erforderlich. Zudem wird die Datenverarbeitung im Rahmen der Nutzung des FirstClass Flughafenlounge-Service auf Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO) und/oder unsere berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO gestützt. Diese ergeben sich ebenfalls aus den vorgenannten Zwecken. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

(3) Zur Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten bei der Nutzung des Flughafenlounge-Service können die unter Abs. (1) genannten Daten an folgende Lounge-Betreiber weitergegeben werden:

Details hierzu können Sie in der Datenschutzerklärung von Priority Pass Ltd. unter folgendem Link nachlesen: https://www.prioritypass.com/en/privacy-notice

Details hierzu können Sie in der Datenschutzerklärung von Lounge Buddy unter folgendem Link nachlesen: https://www.loungebuddy.com/privacy-policy

Details hierzu können Sie in der Datenschutzerklärung von Yilu unter folgendem Link nachlesen: https://yiluhub.com/privacy.

Details hierzu können Sie in der Datenschutzerklärung von Holiday Extras unter folgendem Link nachlesen: https://www.holidayextras.com/de/datenschutz.html 

Details hierzu können Sie in der Datenschutzerklärung von Stripe unter folgendem Link nachlesen: https://www.loungekey.com/en/privacy-policy 

5. Datenverarbeitung im Rahmen der Buchung eines Alternativflugs 

(1) Betroffene Personen

Bei einer Flugbuchung verarbeiten wir Daten von verschiedenen Personen („betroffene Person“). Wenn Sie eine Flugbuchung bei uns vornehmen, gelten Sie als Reiseanmelder. Personen, die Sie als Mitreisende angeben, bezeichnen wir nachfolgend als Reiseteilnehmer. Die Person, deren Zahlungsdaten angegeben werden – dies kann der Reiseanmelder, ein Reiseteilnehmer und ein Dritter sein – wird als Zahlungsmittelinhaber bezeichnet. Bitte stellen Sie als Reiseanmelder den Inhalt unserer Datenschutzinformation auch zusätzlichen Reiseteilnehmern oder dem Zahlungsmittelinhaber (falls diese/r von Ihrer Person abweicht) zur Verfügung.

(2) Zwecke der Verarbeitung

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten des Reiseanmelders, insbesondere Vorname, Nachname, Geburtstagsdatum, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, nur bei Bedarf: Passnummer und Ausstellungsdatum sowie Informationen zu Ihrem Gesundheitszustand zum Zwecke der Vermittlung der gewünschten Flugleistung(en), zur Vertragskommunikation sowie die IP-Adresse zu Nachweis- und Dokumentationszwecken Des Weiteren können wir Anschrift und E-Mail-Adresse im Rahmen des gesetzlich Zulässigen auch zum Zwecke der Direktwerbung nutzen. Wir analysieren ferner die uns vorliegenden Daten zu Geschäftsvorgängen, Verträgen, gebuchten Reiseleistungen in Verbindung mit Nutzungsdaten zudem zur Steigerung der Nutzerfreundlichkeit unserer Dienste, der Optimierung unseres Portfolios sowie, um dem Reiseanmelder auf seine Interessen zugeschnittene Angebote zukommen zu lassen. Die Analysen dienen allein uns und werden nicht extern offenbart, sofern es sich nicht um anonyme Analysen mit zusammengefassten Werten handelt.

Zudem verarbeiten wir die Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum sowie nur bei Bedarf: Passnummer und Ausstellungsdatum und Informationen zum Gesundheitszustand der Reiseteilnehmer, um den Leistungsträgern die Erbringung der gewünschten Leistung zu ermöglichen. Sofern wir über Kontaktinformationen (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) der Reisenden verfügen, haben wir diese Daten aufgrund IATA Regulation 830d Ziffer 4. auch der/den leistungserbringenden Fluggesellschaft/en zur Verfügung zu stellen.

Um die Zahlung an die Leistungsträger zu gewährleisten, verarbeiten wir im Falle des Lastschrifteinzugs die Kontodaten (IBAN / BIC) bzw. im Falle der Kreditkartenzahlung die Kreditkartennummer, CVC und Ablaufdatum der Kreditkarte des Zahlungsmittelinhabers. Im Falle von elektronischen Zahlungsvorgängen, bei denen eine Starke Kundenauthentifizierung gem. der Richtlinie (EU) 2015/2366 erforderlich ist, können wir zum Zweck der Vereinfachung des Zahlungsvorgangs neben den reinen Zahlungsmittelinformationen und dem Zahlungsmittelinhaber weitere Daten an den Zahlungsdienstleister bzw. die jeweilige Bank übermitteln. Dies kann die E-Mail-Adresse, die vollständige Anschrift, Daten des Kundenlogins sowie Nutzungsdaten des Reiseanmelders beinhalten.

(3) Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Die Verarbeitung basiert bezüglich aller genannten Datenkategorien (mit Ausnahme der IP-Adresse) auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO (Vertragsdurchführung). Soweit wir Gesundheitsdaten verarbeiten, erfolgt die ausschließlich mit Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO).

Die Verarbeitung der E-Mail-Adresse und Anschrift des Reiseanmelders zum Zwecke der Direktwerbung sowie die Verarbeitung der IP-Adresse zu Nachweiszwecken basiert auf der Rechtsgrundlage des berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO i.V.m. § 7 Abs. 3 UWG). Die Verarbeitung der E-Mail-Adresse und Anschrift des Reiseanmelders sowie der Daten zu Geschäftsvorgängen, Verträgen, gebuchten Reiseleistungen in Verbindung mit Nutzungsdaten zum Zwecke der Direktwerbung (Marketing) sowie die Verarbeitung der IP-Adresse zu Nachweiszwecken basiert ebenfalls auf der Rechtsgrundlage des berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO). Auf das berechtigte Interesse stützen wir auch die Übermittlung erweiterter Daten des Reiseanmelders im Falle von elektronischen Zahlungsvorgängen mit „Starker Kundenauthentifizierung“ sowie die Weitergabe von Kontaktinformationen der Reisenden an die zuständigen Fluggesellschaften (Leistungserbringer).

Nach vollständiger Abwicklung des Vertrages speichern wir die genannten Daten weiterhin zu Nachweiszwecken sowie für Zwecke der Verteidigung von Rechtsansprüchen auf der Grundlage des berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO) sowie zur Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO).

(4) Freiwilligkeit und Folgen der Nichtbereitstellung

Die Bereitstellung aller dieser Informationen erfolgt freiwillig, wobei bei Nichtbereitstellung ein Vertragsschluss nicht möglich ist.

(5) Dauer der Speicherung

Ihre Daten werden nach vollständiger Vertragsabwicklung regelmäßig für eine Dauer von 3 Jahren, beginnend zum Ende des Kalenderjahres, in welchem die Rückreise erfolgt, gespeichert. Hiervon ausgenommen sind Kreditkartendaten, die bei unserem Zahlungsdienstleister i.d.R. bereits nach 90 Tagen gelöscht werden. Eine darüber hinausgehende Speicherung findet nur statt, soweit und solange gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen. Ihre E-Mail-Adresse wird unter Umständen darüber hinaus gespeichert und verarbeitet, soweit Sie der Zusendung von Werbung (auf diesem Wege oder generell) nicht widersprechen. 

(6) Empfängerkategorien

Ihre Daten werden an Ihre(n) Vertragspartner (die gewählte(n) Fluggesellschaften) und / oder den Reisedienstleister sowie auch an die Anbieter von Computerreservierungssystemen (Schnittstellen zur Anbindung an die Fluggesellschaften), die für das angegebene Zahlungsmittel zuständige Bank sowie an die Dienstleister für die Ticketausstellung übermittelt. Im Falle eines Zahlungsausfalls behalten wir uns vor, die Forderung durch einen Inkassodienstleister geltend machen zu lassen und Ihre Daten zu diesem Zweck dorthin zu übermitteln.

Ihre Daten können außerdem an folgende weitere Empfänger übermittelt werden, die für uns als Auftragsverarbeiter tätig werden: Anbieter unserer E-Mail-Versand- und CRM-Software, externe Service-Center, Dienstleister für das Qualitätsmonitoring, Dienstleister für Newsletterversand, unsere angeschlossenen Zahlungsdienstleister sowie Anbieter von Speicherkapazitäten (Server- und Cloud-Speicher).

(7) Übermittlung in Drittländer

Wir beabsichtigen, Ihre personenbezogenen Daten auch in Länder außerhalb der EU zu übermitteln oder dort zu verarbeiten. Soweit eine Übermittlung in ein Land außerhalb der EU erfolgt, erfolgt dies ausschließlich auf der Grundlage eines Angemessenheitsbeschlusses der EU Kommission (Art. 45 Abs. 1 DSGVO) oder von Standarddatenschutzklauseln (Art. 46 Abs. 2 lit. c DSGVO). Informationen zu den Entscheidungen der EU Kommission finden Sie hier (Link: https://ec.europa.eu/info/law/law-topic/data-protection/data-transfers-outside-eu/adequacy-protection-personal-data-non-eu-countries_en). Nähere Informationen zu den bestehenden Datenschutzklauseln können Sie über den Kontakt zu unserem Datenschutzbeauftragten anfordern.

6. Datenverarbeitung bei Geltendmachung Ihrer Ansprüche gegenüber der jeweiligen Fluggesellschaft

(1) Sofern Sie uns im Rahmen der Beauftragung mit einer Alternativbuchung mit der Durchsetzung Ihrer Fluggastrechte beauftragen, verarbeiten wir Ihre Kontakt- sowie Kommunikations-, Vertrags- und Flugdaten (z.B. Flugnummer, -datum, -uhrzeit) zur Erbringung unserer vertragsgegenständlichen Leistungen (insbesondere zur Durchsetzung von Fluggastentschädigung bzw. Rückerstattung). Ihre Kontakt-, und Flugdaten sind für die Erbringung dieser Leistungen erforderlich. Ohne ihre Angabe ist die Durchsetzung der Ansprüche nicht möglich. Ihre Daten werden zu vorgenanntem Zweck ggf. an uns unterstützende Dienstleister (Hoster, Service-Provider, Betreiber von Kommunikationsanwendungen, etc.) weitergegeben, die wir selbstverständlich sorgfältig ausgewählt haben und die an unsere Weisungen gebunden sind. Dabei handelt es sich insbesondere um technische Dienstleister, die uns bei der Leistungserbringung unterstützen.

(2) Wir beauftragten sog. Vertragsanwälte mit der anwaltlichen Forderungsdurchsetzung, wenn unsere außergerichtliche Durchsetzung der an uns abgetretenen Forderung gescheitert ist. In diesem Fall überlassen wir den Vertragsanwälten sämtliche Informationen zu Ihrem Fall, um die Forderungsdurchsetzung zu ermöglichen. In der Folgezeit werden wir mit den Vertragsanwälten Informationen zum weiteren Verlauf des Falls austauschen, um die weitere Abwicklung des Falls zu ermöglichen.

(3) Die Rechtsgrundlage ist das bestehende Vertragsverhältnis (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO) und/oder Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO). Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

7. Weitergabe von Daten an Dritte und Drittanbieter, Transfer in Drittländer

(1) Wir geben Ihre Daten nur dann an Dritte weiter, wenn dies z.B. auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für Vertragszwecke erforderlich ist oder auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO gerechtfertigt werden kann.

(2) Sofern wir Subunternehmer einsetzen, um unsere Leistungen bereitzustellen, ergreifen wir geeignete rechtliche wie auch technische und organisatorische Maßnahmen, um für den Schutz der personenbezogenen Daten gemäß den einschlägigen gesetzlichen Vorgaben zu sorgen.

(3) Für die Kaufabwicklung sowie für die Bereitstellung eines technisch einwandfreien Online-Angebots und seiner effizienten Gestaltung  nutzen wir Outseta, einen Dienst der Outseta LLC, 928 Diamond Street, San Diego, CA 92109, USA). Dabei werden Ihre Kundendaten an Outseta übermittelt. Alle Angaben zum Datenschutz von Outseta finden Sie unter: https://www.outseta.com/privacy-policy

(4) Wir bieten verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an, wie zB Zahlung per Kreditkarte, Zahlung per PayPal und Zahlung auf Rechnung. Wenn Sie einen Kauf bei uns tätigen, werden Ihre Zahlungsdaten (z.B. Name, Zahlungssumme, Kontoverbindung, Kreditkartennummer) vom Zahlungsdienstleister zum Zwecke der Zahlungsabwicklung verarbeitet. Für diese Transaktionen gelten die jeweiligen Vertrags- und Datenschutzbestimmungen der jeweiligen Anbieter. Der Einsatz der Zahlungsdienstleister erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Vertragsabwicklung) sowie im Interesse eines reibungslosen, komfortablen und sicheren Zahlungsvorgangs (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Soweit für bestimmte Handlungen Ihre Einwilligung abgefragt wird, ist Art. 6 Abs. 1lit. a DSGVO Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung; Einwilligungen sind jederzeit für die Zukunft widerrufbar.

Zudem bieten wir im Rahmen des Vertrags mit Outseta u. a. die Bezahlung mit den Diensten von Stripe an. Anbieter für Kunden innerhalb der EU ist die Stripe Payments Europe, Ltd.,1 Grand Canal Street Lower, Grand Canal Dock, Dublin,Irland (im Folgenden „Stripe“).  Details hierzu können Sie in der Datenschutzerklärung von Stripe unter folgendem Link nachlesen: https://stripe.com/de/privacy.

(4) Sofern im Rahmen dieser Datenschutzerklärung Drittanbieter angegeben werden und deren genannter Sitz sich in einem Drittland befindet, ist davon auszugehen, dass ein Datentransfer in die Sitzstaaten der Drittanbieter stattfindet. Wir verarbeiten Ihre Daten nur dann in einem Drittstaat, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO), auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO) oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO) erforderlich ist. Das gleiche gilt für die Verarbeitung durch Dritte in unserem Auftrag, die Offenlegung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte sowie deren Übermittlung an Dritte.

Wir legen darauf Wert, Ihre Daten innerhalb der EU / EWR zu verarbeiten. Es kann allerdings vorkommen, dass wir Dienstleister einsetzen, die Daten außerhalb der EU / des EWR und in ein Land ohne die erforderlichen Datenschutzstandards übertragen. Wenn die Daten in die USA übertragen werden, besteht das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden für Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen verarbeitet werden können, möglicherweise ohne dass Ihnen Rechtsmittel dagegen zur Verfügung stehen.

8. Ihre Rechte

(1) Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten:

–          Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO),

–          Recht auf Berichtigung und Löschung (Art. 16 und 17 DSGVO),

–          Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO),

–          Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO),

–          Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO).

(2) Sie haben zudem das Recht, sich bei der Datenschutzaufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer Daten durch uns zu beschweren.

(3) Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie eine uns gegebenenfalls erteilte datenschutzrechtliche Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen können. Gleiches gilt für eine Einwilligung zur werblichen Ansprache. Dazu wenden Sie sich am besten formlos per E-Mail an: datenschutz@flightright.de. Der jeweilige Widerruf kann dazu führen, dass unsere Angebote Ihnen nicht mehr oder nur eingeschränkt zur Verfügung gestellt werden können.

(4) Soweit wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf eine Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO) stützen, können Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen. Bei Ausübung eines solchen Widerspruchs bitten wir um Darlegung der Gründe, weshalb wir Ihre personenbezogenen Daten nicht wie von uns durchgeführt verarbeiten sollten. Im Falle Ihres begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen.

9. Datenlöschung

(1) Die bei uns gespeicherten Daten werden gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

(2) Nach gesetzlichen Vorgaben erfolgt die Aufbewahrung für sechs Jahre gemäß § 257 Abs. 1 HGB (Handelsbücher, Inventare, Handelsbriefe, Buchungsbelege, etc.) sowie für zehn Jahre gemäß § 147 Abs. 1 AO (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handels- und Geschäftsbriefe, für die Besteuerung relevante Unterlagen, etc.).

10. Schlussbestimmungen

(1) Wir setzen technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre Daten zu schützen, insbesondere gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulation, Verlust, Zerstörung oder gegen den Angriff unberechtigter Personen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

(2) Wir werden die Datenschutzerklärung aufgrund des technischen Fortschritts unserer Angebote von Zeit zu Zeit aktualisieren. Soweit die Änderung der Datenschutzerklärung nicht die Nutzung der vorhandenen Daten betrifft, gilt die neue Datenschutzerklärung ab dem Datum ihrer Aktualisierung auf dieser Webseite. Eine Änderung der Datenschutzerklärung, die sich auf die Nutzung der bereits erhobenen Daten bezieht, erfolgt nur, sofern sie für Sie zumutbar ist. In einem solchen Fall werden wir Sie rechtzeitig per E-Mail, auf dieser Webseite oder in anderer Form benachrichtigen. Sie haben das Recht innerhalb von vier Wochen nach Erhalt der Benachrichtigung der Geltung der neuen Datenschutzerklärung zu widersprechen. Erfolgt innerhalb der genannten Frist kein Widerspruch, gilt die geänderte Datenschutzerklärung als von Ihnen angenommen. Wir werden Sie in der Benachrichtigung auf Ihr Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen.

Stand: Oktober 2021