Vom Lufthansa Streik betroffen? Jetzt Entschädigung sichern >

Trustpilot 4.8/5 basierend auf mehr als 15.882 Bewertungen

Fliegen mit Baby: Nützliche Tipps und alles, was Eltern wissen müssen

Jetzt in nur 2 Minuten online Ihren Anspruch auf Entschädigung prüfen

legal-expert

Geprüft von Oskar de Felice

Fluggastrechtsexperte

99% Erfolgsquote
Seit 2010 auf dem Markt
Ohne Risiko

Das Wichtigste zum Thema „Fliegen mit Baby“

  • Für Babys gibt es spezielle Regelungen und Vorschriften beim Fliegen.
  • Babys können grundsätzlich ab dem Alter von 7 Tagen fliegen, solange sie gesund sind und ein:e Ärzt:in ihnen das Flugzeugfliegen nicht untersagt hat.
  • Es wird empfohlen, Babys während des Starts und der Landung zu stillen oder zu füttern.
  • Wenn das Baby zwischen sieben Tagen und drei Monaten alt ist, sollten Eltern einige zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen.
  • Es empfiehlt sich, zusätzlich zur Wickeltasche eine Ersatzkleidung für das Baby im Handgepäck mitzuführen.
  • Um mit einem Baby zu fliegen, benötigen Eltern meist das Passbild des Babys und ein amtliches Dokument, das die Mutterschaft bestätigt.
  • Bei Fragen zu speziellen Regelungen sollten sich Eltern an die jeweilige Airline oder die Flughafenbehörde wenden.
  • Eine frühzeitige Buchung und Anmeldung des Babys bei der Airline kann hilfreich sein.
  • Eltern sollten sich auf mögliche Unannehmlichkeiten und Verzögerungen während des Fluges einstellen.


Sie hatten eine Flugverspätung oder einen Flugausfall? Jetzt Rechte prüfen und Chancen auf Entschädigung erhöhen

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren Sie unseren Newsletter & bleiben Sie informiert.

Ihr Flight-Ticker:

Jetzt Daten eingeben, um Updates bei möglichen Flugproblemen zu erhalten.

Ihr Flight-Ticker:

Jetzt Daten eingeben, um Updates bei möglichen Flugproblemen zu erhalten.

Wir laden Sie herzlich ein, unser neuer Blogpost, „Fliegen mit Baby“, zu erkunden. Reisen mit einem Baby ist herausfordernd, aber es muss nicht stressig sein. Mit den richtigen Vorbereitungen können Eltern die Herausforderung meistern, ihr Baby im Flugzeug sicher zu befördern. Dieser Artikel richtet sich speziell an Eltern, die bald einen Flug mit ihrem Baby unternehmen werden und alles wissen möchten, was sie hierbei beachten müssen. Hier finden Sie nützliche Tipps und alle Informationen, die Sie benötigen, um den Flug so angenehm und problemlos wie möglich zu gestalten!

Was muss man beachten, wenn man mit Baby fliegt?

Die Vorfreude auf entspannte Ferien mit der Familie und einer schönen gemeinsamen Zeit steigt. Besonders vor dem ersten Flug mit deinem Baby oder Kleinkind gibt es natürlich die Frage: Was gilt es beim Fliegen mit Baby zu beachten? Um ein problemloses Fliegen mit Baby zu gewährleisten, müssen Eltern einige wichtige Aspekte berücksichtigen. Zunächst sollten sie sicherstellen, dass ihr Baby alle notwendigen Dokumente hat, um den Zugang zum Flughafen zu erhalten. Dazu gehören vor allem Reisepässe und Visaerfordernisse für bestimmte Länder. In manchen Fällen ist es auch notwendig, die Geburtsurkunde des Babys vorzulegen.

Es ist auch wichtig, dass Eltern ihrem Kind ausreichend Nahrung und Flüssigkeit während des Fluges anbieten können. Da Babys verschiedene Bedürfnisse haben, sollten Eltern vorbereitet sein und alle Utensilien dabeihaben, die das Baby benötigt, einschließlich den Stillflaschen oder Trinkbechern und geeigneter Spielzeuge oder Musikgeräte.

Darüber hinaus ist es ratsam, im Voraus Sitzplätze für Ihr Kind zu buchen, damit Sie bequem sitzen können. Wenn Sie die Option haben, wählen Sie einen Fensterplatz in der Nähe der Toilette, besonders bei Langstreckenflügen, da dies mehr Freiraum bietet und den Aufenthalt Ihres Babys beim Ein- oder Aussteigen erleichtert.

Schließlich empfiehlt es sich immer, früh am Flughafen anzukommen – mindestens 60 bis 90 Minuten vor Abflug – um alle Formalitäten rechtzeitig abzuschließen und Stressfaktoren zu vermeiden.

Sie haben Ärger mit einer Flugverspätung und möchten das nicht tatenlos hinnehmen? Das sollten Sie auch nicht. Schließlich steht Ihnen in vielen Fällen der Flugverspätung eine Entschädigung zu.
Beauftragen Sie Flightright bequem online:

Wir setzen Ihre Rückerstattung oder Ihre Entschädigung durch!
Mit uns können Sie Ihre Ansprüche kostenfrei in zwei Minuten prüfen. Sie können bis zu 600 Euro Entschädigung pro Person erhalten (abzüglich der Erfolgsprovision).

Wann hat die Airline Sie über die Flugverspätung informiert?
Am Flugtag oder weniger als 14 Tage vorher oder mehr als 14 Tage vor Abflug.

Sind auch Sie von einer Flugumbuchung, Annullierung, Nichtbeförderung, oder einem verpassten Anschlussflug betroffen? Jetzt Flug prüfen. Einfach ✔ schnell ✔ & ohne Risiko ✔

Ab welchem Alter dürfen Babys fliegen?

Diese Fragen stellen sich viele Eltern; ab wann darf ich mit meinem Baby fliegen? Fliegen mit Baby ab wann? Babys können grundsätzlich ab dem Alter von 7 Tagen fliegen, solange sie gesund sind und ein:e Ärzt:in ihnen das Flugzeugfliegen nicht untersagt hat. Am besten lässt man den/die Ärzt:in entsprechende Dokumente ausfüllen und nimmt diese mit auf die Reise. Es ist zudem ratsam, vor dem Abflug die Fluggesellschaft zu kontaktieren und sich über mögliche Einschränkungen zu informieren.

Fliegen mit Baby 3 Monate

Was gilt es beim Fliegen mit Baby zu beachten? Es ist möglich, mit einem 3 Monate alten Baby zu fliegen. Wenn das Baby zwischen sieben Tagen und drei Monaten alt ist, sollten Eltern einige zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen, um einen problemlosen Flug zu gewährleisten. Zunächst müssen sie sicherstellen, dass der Arzt des Babys die Flugreise genehmigt hat. Im Allgemeinen empfehlen Ärzte, eine grundlegende medizinische Untersuchung vor dem Abflug durchzuführen, um eventuelle Gesundheitsprobleme auszuschließen.

Es ist auch wichtig, Abfertigungsprozesse im Flughafen zu planen. Es empfiehlt sich daher, früh am Flughafen anzukommen und alle erforderlichen Dokumente bereitzuhalten  – insbesondere bei Reisen in bestimmte Länder. Darüber hinaus ist es ratsam, bequeme Sitzplätze für das Baby zu buchen und alle notwendigen Utensilien wie Spielzeuge oder Musikgeräte einzupacken.

Kann man mit einem 4 Monate alten Baby fliegen?

Ja, es ist möglich, mit einem 4 Monate alten Baby zu fliegen. Wenn das Baby aber jünger als 7 Tage alt ist, sollten Eltern den Arzt oder die Ärztin des Babys aufsuchen, um eine medizinische Untersuchung und eine entsprechende Genehmigung für die Flugreise zu erhalten.

Fliegen mit Baby 8 Monate

Es ist möglich, mit einem 8 Monate alten Baby zu fliegen. Allerdings empfehlen Ärzte Eltern auch in diesem Fall, vor dem Abflug eine grundlegende medizinische Untersuchung durchführen zu lassen und alle notwendigen Dokumente bereitzuhalten.

Wann das erste Mal mit Baby fliegen?

Es wird empfohlen, dass Eltern vor dem ersten Flug mit ihrem Baby eine medizinische Untersuchung durchführen lassen und den Arzt oder die Ärztin des Babys um Erlaubnis bitten. Wenn der medizinische Check-up positiv ist, ist die Reise ab einem Alter von 7 Tagen möglich. Bei Langstreckenflügen empfiehlt es sich, bequeme Sitzplätze in der Nähe der Toilette zu buchen, um mehr Platz für das Baby zu haben.

Es ist auch wichtig, Abfertigungsprozesse am Flughafen sorgfältig zu planen und alle notwendigen Dokumente bereitzuhalten. Außerdem ist es ratsam, alle Utensilien mitzunehmen, die das Kind benötigt – Spielzeug oder Musikgeräte zum Beispiel.

Welche Reisedokumente benötige ich, wenn ich mit meinem Baby fliege?

Ausweisdokumente – braucht ein Baby schon einen Reisepass?

Um mit einem Baby zu fliegen, benötigen Eltern meist das Passbild des Babys und ein amtliches Dokument, das die Mutterschaft bestätigt. In manchen Fällen ist es auch erforderlich, eine Kopie der Geburtsurkunde mitzuführen. Zudem benötigt das Kind in den meisten Ländern ein Visum oder Reisegenehmigung. Es wird dringend empfohlen, sich vor der Reise über alle notwendigen Dokumente zu informieren. Dazu gehören:

  • Passbild des Babys
  • Amtliche Dokumente, die die Mutterschaft bestätigen
  • Kopie der Geburtsurkunde (falls erforderlich)
  • Visum oder Reisegenehmigung

Welche Dokumente brauchen die Kleinen auf Flugreisen?

Kinder benötigen für Flugreisen normalerweise ein Passbild des Kindes und ein amtliches Dokument, das die Mutterschaft bestätigt. In manchen Fällen ist auch die Vorlage einer Kopie der Geburtsurkunde erforderlich. Abhängig vom Zielort brauchen die Kleinen außerdem manchmal ein Visum oder eine Reisegenehmigung. Es empfiehlt sich daher, sich vor der Reise über alle notwendigen Dokumente zu informieren.

Von einer Flugverspätung / Annullierung / Umbuchung betroffen?

  • Kurzstrecke (bis zu 1500 Kilometer): Ihnen steht eine Entschädigung von 250 € zu
  • Mittelstrecke (bis zu 3500 Kilometer): Ihnen steht eine Entschädigung von 400 € zu
  • Langstrecke (über 3500 Kilometer): Ihnen steht eine Entschädigung von 600 € zu

Die Höhe der Entschädigung berechnet sich laut EU-Fluggastrechte-Verordnung nach der Flugstrecke:

Kurzstrecke bis 1.500 kmMittelstrecke bis 3.500 kmLangstrecke ab 3.500 km
z.B. Berlin – Münchenz.B. Berlin – Lissabonz.B. Berlin – Abu Dhabi
250€*400€*600€*
*Abzüglich Provision (i.d.R. 20 bis 30% zzgl. MwSt.)

Ausnahmen für Neugeborene unter sieben Tagen

In den ersten Wochen nach der Geburt denkt keine Mutter an eine Flugreise. Doch Zeiten ändern sich und irgendwann möchte man doch wieder in den Urlaub. Es gibt jedoch einige Faktoren, die man beachten sollte. Bevor Sie mit einem neugeborenen Baby, das unter sieben Tagen alt ist, in ein Flugzeug steigen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie alle erforderlichen Dokumente haben. Es kann besondere Anforderungen und Einschränkungen geben, was die Flüge betrifft. Deshalb sollten Sie vor dem Flug mit der Airline Kontakt aufnehmen und Ihren speziellen Fall besprechen. Sollte das Baby weniger als 72 Stunden alt sein (drei Tage), kann die Fluggesellschaft zusätzlich eine schriftliche Bestätigung des Arztes oder der Ärztin anfordern.

  • Das Baby muss aus medizinischen Gründen in einem Brutkasten transportiert werden. Dies kann zum Beispiel bei Frühgeburten der Fall sein.
  • Die Eltern oder die Mutter müssen aufgrund einer akuten schweren Erkrankung oder eines spontanen Trauerfalls reisen.

Wie lange dürfen Babys umsonst mitfliegen?

Babys, die unter zwei Jahren alt sind, können umsonst auf dem Schoß eines Elternteils mitfliegen. Sollte das Baby seinen eigenen Sitzplatz beanspruchen, wird in der Regel ein reduziertes Entgelt fällig. Abhängig von der Airline ist es oftmals jedoch so, dass Kinder bis zu ihrem zweiten Geburtstag kostenlos fliegen und dann entweder als Schoß-Kind oder als regulärer Fluggast reisen müssen.

Haben Babys Schmerzen beim Fliegen?

Babys haben in der Regel keine Schmerzen beim Fliegen. Der Druckunterschied, den man nach dem Start und vor der Landung spürt, kann einem Baby jedoch mitunter zu schaffen machen. Daher empfiehlt es sich, ein Baby während des Fluges zu stillen oder eine Flasche anzubieten, um das Knirschen im Ohr zu lindern. Auch bestimmte Medikamente und Nasensprays können helfen. Diese sollten jedoch mit dem Kinderarzt besprochen werden, bevor Sie mit dem Baby abheben.

Was tun, wenn Baby im Flugzeug schreit?

Wenn das Baby im Flugzeug schreit, gibt es einige Möglichkeiten, um zu versuchen, es zu beruhigen. Es ist wichtig, ruhig zu bleiben und das Baby in den Arm zu nehmen oder rumzuschaukeln und ruhig mit ihm zu sprechen. Ein weiterer Trick, um dieses Problem zu umgehen ist, dem Baby etwas Spielzeug oder ein mobiles Spielzeug anzubieten – wenn möglich vor dem Start des Flugs. Wickeln Sie Ihr Kind auch warm ein, bevor Sie sich an Bord begeben, da Babys selbst im Sommer leicht frieren können. Wenn alles andere nicht funktioniert, kann es hilfreich sein, die Ohren des Babys mit Ohrenstöpseln vor der (die Geräuschkulisse verreist ja nicht selbst) Geräuschkulisse im Flugzeug abzuschirmen.

Sind Fliegen gefährlich für ein Baby?

Nein, in der Regel ist das Fliegen für Babys eine sichere Reisemöglichkeit. Es gibt jedoch einige Faktoren, die man beachten sollte, wenn man mit einem Baby fliegt. Die Richtlinien variieren von Airline zu Airline und es ist wichtig zu wissen, was auf Ihrem speziellen Flug erlaubt ist. Außerdem kann es vorkommen, dass Babys beim Fliegen unter Druck stehen und deshalb schreien oder an Sauerstoffmangel leiden können. Weiterhin kann es sein, dass Babys unter der Menge an Geräuschen und Erschütterungen des Flugs leiden. Während Start und Landung können Sie Ihrem Baby (Kind) helfen, den Luftdruck auszugleichen, indem Sie ihm einen Schnuller oder ein Fläschchen geben. Es empfiehlt sich also immer zunächst Rücksprache mit dem Arzt oder der Ärztin zu halten, um mögliche Gefahren abzuwägen.

Kann man den Kinderwagen mit ins Flugzeug nehmen?

Die meisten Fluggesellschaften (Airlines) ermöglichen es Eltern, einen aufrollbaren Kinderwagen im Handgepäck mitzunehmen. Es ist jedoch ratsam, sich vorab bei der jeweiligen Airline über das Verfahren zu informieren und entsprechende Anweisungen zu befolgen.

Wie fliegt man am besten mit einem Baby?

Wenn Sie mit einem Baby fliegen, sollten Sie einige Aspekte beachten, um den Flug für das Baby so angenehm und sicher wie möglich zu gestalten. Zunächst ist es wichtig, dass Sie die Richtlinien Ihrer Airline kennen, die Flugbestimmungen des Landes, in dem Sie landen sowie alle erforderlichen Dokumente. Es empfiehlt sich auch immer vorab zu reservieren, damit der Sitzplatz ideal für Ihr Baby ist. Weiterhin kann es hilfreich sein, sich mit speziellen Accessoires auszustatten, um den Flug bequemer für das Kind und andere Flugreisende zu machen. Am besten ist es jedoch, sich anzupassen und die Reise entsprechend der Bedürfnisse des Babys einzurichten. Mit der richtigen Vorbereitung kann ein Flug recht entspannt verlaufen.

Wie hoch sind die Kosten für einen Flug mit Baby?

Wie viel kostet ein Flugticket fürs Baby? Die Kosten für einen Flug mit einem Baby hängen von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst müssen Sie die Standardflugkosten bezahlen. In der Regel wird ein Kind unter zwei Jahren als Säugling betrachtet und ist daher meistens kostenlos, es sei denn, es benötigt seinen eigenen Sitzplatz. Auch spezielle Babysitze können extra berechnet werden. Abhängig vom Reiseziel können zusätzlich Gebühren für die Ausreise oder Einreise erhoben werden. Es empfiehlt sich also vorab zu prüfen, welche Kosten auf Sie zukommen können und ob es spezielle Angebote oder Vergünstigung für Familien gibt.

Braucht mein Baby oder Kleinkind einen eigenen Sitzplatz?

Ob Ihr Baby einen eigenen Sitzplatz benötigt, hängt von den Bestimmungen der Airline und dem Alter des Kindes ab. In der Regel können Babys bis zu 24 Monaten kostenlos auf dem Schoß des Erwachsenen reisen. Abhängig von der Airline kann jedoch ein spezielles Reisedokument benötigt werden, damit man das Baby mit an Bord nehmen darf. Wenn das Kind älter als 24 Monate ist oder mehr als 18 kg wiegt, muss es einen eigenen Sitzplatz haben. Es empfiehlt sich vorab, mit der Airline Kontakt aufzunehmen, um alle Eventualitäten zu besprechen.

Sitzplatz für das Baby im Flugzeug: Wo?

Für Babys und Kleinkinder im Alter von 24 Monaten oder weniger ist es am besten, auf dem Schoß eines Erwachsenen zu sitzen. Wenn Ihr Baby älter als 24 Monate oder mehr als 18 kg wiegt, benötigt es seinen eigenen Sitzplatz. Es empfiehlt sich, bei der Airline Ihrer Wahl danach zu fragen, ob spezielle Sitzplätze für Babys und Kleinkinder vorhanden sind. Diese können besonders geeignet sein, um Ihnen und Ihrem Kind die notwendige Unterstützung und Sicherheit zu bieten.

Achtung – Fliegen mit Baby:
Wenn Ihr Baby während des Urlaubs den zweiten Geburtstag feiert, betrachten sämtliche Airlines (Fluggesellschaften) es nun als Kind. In diesem Fall muss ein Sitzplatz zum Kindertarif gebucht werden.

Wo sitzt man mit Baby am besten im Flugzeug?

Es kann vorteilhaft sein, einen Platz am Fenster zu reservieren, wenn man mit einem Baby im Flugzeug reist. Dann kann das Baby beobachten, was draußen vorbeizieht, und hat so vielleicht weniger Angst und schreit weniger. Wenn Sie die Option haben, sich für eine Reihe in der Nähe der Toilette zu entscheiden, ist dies ebenfalls von Vorteil: Wenn das Kind ausgetauscht oder die Windel gewechselt werden muss, ist es nicht so weit zum Toilettenbereich.

Wie viel Gepäck darf ein Baby kostenlos dabei haben?

Die meisten Fluggesellschaften (Airlines) erlauben es Babys, ein Gepäckstück kostenlos mitzuführen. Dieses Gepäckstück kann normalerweise als zusätzliches Gepäckstück des Erwachsenen deklariert werden. Gelegentlich erlauben einige Airlines es Babys auch, einen eigenen Gepäcksatz – oft in der Form einer Tasche oder Rucksack – mitzunehmen. Abhängig von der Airline und dem Zielort können jedoch besondere Vorschriften gelten. Es empfiehlt sich deshalb, die Website der jeweiligen Airline vor Buchung Ihres Tickets zu überprüfen.

Lufthansa fliegen mit Baby

Lufthansa bietet einige besondere Vorteile für Kinder unter 12 Jahren und Babys, die bei der Flugbuchung berücksichtigt werden können. Zu diesen Vorteilen zählen eine kostenlose Reiseversicherung, kostenloser Sitzplatz für das Baby im Flugzeug, reduzierte Gepäckgebühren und ein spezielles Kindeness-Programm. Es lohnt sich also, bei Buchung Ihres Tickets nach speziellen Angeboten für Babys und Kinder zu fragen.

Fliegen mit Baby: Checkliste vor dem Abflug

Fliegen mit Baby kann anfangs vielleicht etwas beängstigend wirken, aber zum Glück hat Flightright einige nützliche Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen Eltern beruhigt abheben können.

Fliegen mit Baby: Mit diesen Tipps bleibt ihr entspannt:

  • Vergewissern Sie sich, dass Ihr Baby einen gültigen Reisepass hat.
  • Reservieren Sie im Voraus Sitzplätze und machen Sie sich vor dem Flug schon einmal vertraut mit dem Ablauf.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Ausstattung für den Flug in Ihrem Gepäck haben, wie z.B. eine Decke oder Spielsachen für das Kind.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie alle nötigen Dokumente und Unterlagen für eine:n Babysitter:in bei sich haben, falls nötig.
  • Lesen Sie vor dem Abflug über die Vorschriften und Richtlinien des Zielflughafens.
  • Buchen und bestätigen Sie gegebenenfalls einen Kinderwagen an der Vorabendcheck-in Station der Airline.
  • Packen Sie genug Windeln oder Ersatzkleidung in Ihrem Handgepäck.
  • Packen Sie einen leistungsfähigen Akkulader für Ihr Smartphone und Tablet ein, um unterwegs beschäftigt zu bleiben.
  • Wenn möglich, bringen Sie Ihr eigenes Essen an Bord.
  • Rechtzeitiger Check-in bzw. Pre-Boarding.

Das Wichtigste in Kürze – Fliegen mit Baby:

Viele Fluggesellschaften (Fluglinien) haben auch ohne vorherige Bestellung Babynahrung an Bord, allerdings ist das Angebot begrenzt. Daher empfiehlt es sich immer, genug eigene Babynahrung mitzubringen. Bei längerer Flugzeit kann die Buchung eines Babybetts oder Basinetts von Vorteil sein. Zudem erleichtern Ihnen die meisten Flughäfen das Fliegen mit Babys, in dem Sie Ihnen erlauben, den Kinderwagen erst kurz vor dem Abflug in der Nähe des Gates abzugeben. Wenn Ihr Baby älter als zwei ist, sollte es seinen eigenen Sitzplatz haben, damit es sicher am Anschnallgurt festgehalten werden kann.

Alle Informationen zum Thema: Schwanger fliegen, Reisen mit Kindern, Fliegen mit Kindern, können Sie auf unserer Blogseite nachlesen.

Wie kann Flightright Ihnen weiterhelfen?

Sie haben Ärger mit einer Flugverspätung und möchten das nicht tatenlos hinnehmen? Dann ist Flightright für Sie da. Egal, ob Sie eine Entschädigung bei Flugumbuchung, Entschädigung bei Überbuchung, oder Entschädigung bei Flugausfall verlangen möchten. Wir unterstützen Sie gerne.

Laut EU-Fluggastrechteverordnung haben Passagiere und Passagierinnen bei einer Verspätung, Flugumbuchung, Annullierung, Überbuchung sowie bei verpassten Anschlussflügen Anspruch auf eine Entschädigung. Diese Entschädigung ist unabhängig vom Ticketpreis. Sie können bis zu 600 € (abzgl. Erfolgsprovision) Entschädigung pro Person bekommen. Flightright, setzt Ihr Recht für Sie durch. Notfalls auch vor Gericht.

Tipp: Flightright hilft Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Fluggastrechte! Mit uns können Sie Ihre Ansprüche kostenfrei in zwei Minuten prüfen. ✔️Einfach, ✔️schnell & ohne ✔️Risiko

Als Experten und Expertinnen zum Thema Fluggastrecht setzen wir ihr Recht auf Entschädigung gegenüber der Airline durch!

Flightright kämpft als marktführendes Verbraucherportal für die Durchsetzung von Fluggastrechten. Wir treten für Ihre Rechte im Fall einer Flugverspätung, Annullierung oder Nichtbeförderung ein und berufen uns dabei auf die Fluggastrechte-Verordnung 261/2004 der Europäischen Union. Gerne helfen Ihnen die Expert:innen für Fluggastrechte von Flightright auch bei Ticketkostenerstattungen und Erstattungen von abgesagten Pauschalreisen. 

Nach oben scrollen