phone Rufen Sie uns an: +49 (0) 331 9816 9040
Bekannt aus dem TV:  ARD

Beispiel 1

(Annulierung mit Ersatzbeförderung)

Jessica aus Berlin hat einen Geschäftstermin in Amsterdam und bucht einen günstigen Flug bei Airline T. über das Internet: geplanter Abflug 8:45 Uhr – geplante Ankunft Amsterdam 10.05 Uhr.

Morgens beim Check-In wird Jessica mitgeteilt, dass der Flug wegen einem Turbinenschaden gestrichen wurde. Jessica wird angeboten auf dem 11.00 Uhr Flug der Airline K. mitzufliegen. Jessica L. fliegt mit Airline K. und landet um 12.30 Uhr in Amsterdam. Zu Ihrem Geschäftstermin schafft sie es gerade noch so.

Jessica L. kann von Airline T. eine Entschädigung von 250 EUR verlangen. Jessica L. freut sich über das Geld und geht in Amsterdam shoppen.

Beispiel 2

(Annulierung mit Ersatzbeförderung / Rechtzeitige Ankündigung)

Steffen aus Hamburg will mit Freunden gemeinsame Tage auf Ibiza verbringen. Man will sich mittags am Flughafen in Ibiza treffen, um gemeinsam in die Finca zu fahren. Steffen bucht rechtzeitig bei Airline A: Abflug 8:55 Uhr –Ankunft Ibiza 11.55 Uhr.

Drei Wochen vor dem Flug ruft das Reisebüro an und teilt Steffen mit, dass der Flug mangels Auslastung gestrichen wurde. Steffen könne auf dem Flug der Airline A. (Ankunft 16.00 Uhr) mitfliegen. Steffen fliegt und ärgert sich.

Steffen hat trotzdem keinen Anspruch auf Entschädigung.

Beispiel 3

(Überbuchung)

Sabrina ist Münchner Modefotografin und muss zu einem Shooting nach Berlin. Sie bucht den frühesten Flug nach Berlin (bei Airline G / 2. Klasse): geplanter Abflug 7 Uhr – geplante Ankunft Berlin 8 Uhr. Als Sabrina G. – wie auf dem Ticket angegeben – um 6.15 Uhr einchecken möchte, wird Ihr am Counter mitgeteilt, dass der Flug überbucht ist und sie nicht mitfliegen könne.

Sabrina wird als Alternative der 8 Uhr in der 1. Klasse angeboten, wenn Sie auf den gebuchten Flug freiwillig verzichtet. Der 8 Uhr Flug ist aber wegen des Shootings keine Option für Sabrina. Sie besteht auf dem 7 Uhr Flug. Sabrina wird trotzdem nicht mitgenommen und fliegt notgedrungen um 8 Uhr Flug nach Berlin.

Sabrina G hat gegenüber der Airline G Anspruch auf mindestens 125 EUR Entschädigung,

Beispiel 4

(Verspätung)

Fritz aus München will zu Freunden nach Berlin und bucht seinen Flug im Internet.

3 Tage vor dem Abflug bekommt Fritz eine E-Mail von Fluggesellschaft L, die mitteilt, dass der Flug wegen eines Fehlers im Buchungssystem tatsächlich 3 Stunden später abfliegt. Fritz nimmt den Flug und kommt 3 Stunden später in Berlin an. Fritz M. nimmt es – wie immer – gelassen.

Fritz hat Anspruch auf 250 EUR Entschädigung.

Beispiel 5

(Verspätung / Annulierung)

Vier Mitglieder der Familie S. buchen bei Airline C. einen Flug von Frankfurt nach Toronto (Kanada) und zurück. Der Rückflug von Toronto nach Frankfurt war mit Abflugzeit 16.20 Uhr geplant. Nach der Abfertigung wurde mitgeteilt, dass der Flug wegen technischer Mängel annulliert wurde. Familie S. wird das Gepäck wieder ausgehändigt und wird anschließend in ein Hotel gebracht.

Am folgenden Tag wird Familie S. für einen Flug mit gleicher Flugnummer eingecheckt. Der Flug erreicht Frankfurt 25 Stunden später als geplant.

Familie S hat Anspruch auf eine Entschädigung von 2.400 EUR (600 EUR je Person).

Beispiel 6

(Verspätung mit außergewöhnlichen Umständen)

Jessica aus Hamburg will übers Wochenende nach London und bucht bei Airline R einen Flug für 1 € über das Internet nach London.: geplanter Abflug 7 Uhr – geplante Ankunft London 7.40 Uhr (mit Zeitverschiebung).

Der Abflug verspätet sich aufgrund von Nebel. Jessica erreicht London 4 Stunden später als geplant.

Jessica kann keine Entschädigung von Airline R. verlangen, da die Verspätung wetterbedingt war.

Beispiel 7

(Verspätung mit Code-Sharing)

Tilo und Freundin aus Köln buchen bei der französischen Fluggesellschaft F. einen Hin- und Rückflug nach Rio (Brasilien) über Frankfurt. Der Rückflug über die Teilstrecke Rio – Frankfurt wird plangemäß nicht von der französichen Fluggesellschaft, sondern als Code-Sharing von der deutschen Fluggesellschaft L. durchgeführt.

Der Abflug des Rückfluges nach Frankfurt verspätet sich aufgrund von Problemen an der Turbine, so dass Tilo und seine Freundin Frankfurt erst 5 Stunden später als geplant erreichten.

Tilo und Freundin haben insgesamt Anspruch auf eine Entschädigung von 1.200 EUR (600 EUR je Person) gegenüber der deutschen Fluggesellschaft L.